Was würden Sie verbessern?

Ergänzende Bemerkungen

»Mehr Abfallbehälter«
»Unordnung auf den Straßen & Plätzen, im Park, vor allem McDonalds Abfall & Zigarettenkippen«
»Mehr Sitzplätze öffentlich, Pavilion in der Fußgängerzone für Musik (Chor, Bläser, kleine Gruppen)«
»Markthalle für Lebensmittel vgl. Innsbruck oder München am Viktualienmarkt«
»Altes Haus neben Vereinshaus ist eine Müllhalde«
»Parkplätze, Zeiten verbringen«
»Parkgebühr für Messepark-Parkplätze; Kulturangebot - sehr wichtig; Hochwertigere Bespielung des Marktplatzes; Kinderangebot; Nussbäume pflanzen«
»Großflächig Autofrei; Citygardening: Gemüse für alle; konsumfreie Zonen; Kulturelle Veranstaltungen: Musik, Film, Theater, Kabarett, Zirkus, Tanz…«
»Einmal einen Spanier mit Tapas anstatt immer Italiener mit Pizzas«
»Endlich jene bestrafen welche alles auf den Boden werfen (Inklusive Raucher) Pfand auf Aludosen+Plastikflaschen«
»Zu hohe Parkgebühren«
»Kaffee-Haus Marktstraße Richtung Sägerbrücke«
»Fahrradverbot auf Gehsteigen«
»Treffpunkte für junge Menschen, mehr Start-up Coffees«
»Attraktivität der Fußgängerzone, 1 Stunde freies parken«
»Marktplatz und Rathausplatz, Sägerbrücke usw. sind „Betoninseln“… mit etwas mehr Bäumen/Sträuchern hätte das einen ganz anderen Charakter; d.h. wenig Aufwand für mehr Ambiente«
»Ampeln bei Landes und Stadtstraße einstellen, dass bei grün auch ältere und gehbehinderte Menschen überqueren können.«
»An Sauberkeit mangelt es sehr am Bahnhof«
»Begrenzung Handelsflächen am Stadtrand«
»Fastfood (Burger King, McDonalds,…) = Anlaufstelle für Junge!«
»Mehr Gratisparkmöglichkeiten!«
»ein überdachter Fahrradständer z.B. beim Kulturhaus oder beim Stadtmuseum«
»mehr heimische Restaurants Lebensmittelgeschäft in Fußgängerzone«
»Frauenparkplätze, richtiges Kaffeehaus, Musikpavillon, keine Betonbunker wie Prisma-Architektur (es reicht!!!)«
»Geschäfte-Innenstadt; bitte 8h oder 8:30h öffnen; Kunde vom Bregenzerwald oder vom Oberland zu spät 9h«
»Umgebungsstraße für Fernverkehr, Stadtstraße schneidet auseinander«
»Die Geschäfte sollten Parkmünzen ausgeben; Branchenmix Handel - Kein großes Geschirrgeschäft z.B. Frühauf.«
»Modernisierung«
»Abschaffung der Parkplatzgebühren - siehe Messepark«
»1 Stunde frei Parken in der Innenstadt«
»Markt nicht nur an 2 Tagen«
»Info- und Leitsysteme - Digitalisierung«
»Marktstraße vom Mary Rose bis zum Kapuziner Kloster als Einbahn führen, da diese Gasse für Radler sehr gefährlich ist; Ausbau der Fahrradinfrastruktur - überdachte Fahrradstellplätze; Riedgasse zur Fahrradstraße erklären; Bahnunterführung Riedgasse für Radler freigeben«
»Bettlerwesen verbieten, kostenfreie Kurzparkzonen (60-90 min)«
»einheitliche Öffnungszeiten über die Mittagszeit und Samstags, parken kostenfrei«
»Seit es fast nur noch Boutiquen gibt (bis Größe 42) ist es nicht mehr interessant. Bei Woolworth war es super. Günstig und für jeden!!!«
»zu wenig Bänke, Kinder sollten im Brunnen (Achnachbildung) nicht baden dürfen!!!«
»Bauzustand der Häuser und Fassaden - ehemalige Postbank/Sutterlütty; mehr Cafés«
»längere Öffnungszeiten (Abendverkauf) Attraktivere Veranstaltungen Marktplatz«
»einheitliche, durchgehende Öffnungszeiten aller Geschäfte 9-18 h; keine Parkgebühren, zumindest 2 h frei für Einkäufer; übersichtlicher Standort-Plan aller Geschäfte«
»Bei Regen zu wenig Überdachung«
»Beleuchtung - fällt oft aus mehrere Tage! Öffnung von Grünmüllabgabe die ganze Woche! Wer hat seinen Grünmüll Freitag, Samstag schon bereit, wenn er fleißig die ganze Woche arbeitet? Denken Sie bitte darüber nach! Beispiele ALLE anderen Gemeinden«
»Die Laden-Öffnungszeiten! Samstag-Nachmittag z.B.!«
»Gratisparkplätze am Bahnhof für Zug oder Busfahrer - siehe Hohenems«
»Gratis-Parken am Freitag-Nachmittag und Samstag; einheitliche Öffnungszeiten!!«
»Tanzlokal für Ü40«
»Kinder-, Jugend- und Familienfreundlichkeit, Tischtennis im Park«
»Kleinkind-geeignete Spielplätze; Günstige Parkplätze«
»Kostenlose Parkplätze bei Einkauf; Sperrstunden verlängern; Standgebühren bei Märkten zu Hoch; Nicht reden sondern Tun! «
»weniger Bettelei und Abo-Werber«
»Angebot für Kinder (z.B.) Spielplatz«
»Straßenschwellen für die gesamte Marktstraße und Tempo 30 «
»Dornbirn ist die schönste und sauberste Stadt Vorarlbergs - EIN JUWEL«
»viele leerstehende Geschäftslokale und zu hohe Mieten«
»Freitag/Samstag keine Parkgebühr«
»Direktere Fahrradrouten in die Innenstadt unabhängig von Autoverkehr z.B. vom Schoren (zur Schmelzhütterbrücke und Bahnbrücke) vor ein paar Jahren noch leicht zu realisieren, jetzt zuviel verbaut«
»Stricklädle, kleine Geschäfte z.B. Hutsalon/Schuhmacher«
»Eine Konditorei und ein Café auch für reifere Jahrgänge, nicht nur diese „Schicki“ Buden.«
»Arkadengänge in der Europassage entlang bestehender Johann Fenster«
»Bettelverbot! Stadtpark unattraktiv (Zigeuner, Sandler,…) mehr Polizeipräsenz, Videoüberwachung«
»keine Wettlokale mehr besonders Bahnhof und Moosmahdstraße«
»Beispiele: Rom, Wien, Frankfurt am Main usw. Großzügige Parkanlagen innerhalb der Stadt«
»Kurzparkzonen schaffen; 2 stunden Gratis-parken in Tiefgaragen«
»Alle Stadtbuslinien am Sonntag befahren; Leerstehende Geschäftslokale sind kein gutes Ambiente einer Stadt«
»Die penetrante Bettelei der Romas nehmen einem die Freude die Innenstadt zu besuchen!! ist ein riesiger Störfaktor! «
»Übernahme der kompletten Parkplatzangebote (bei Einkauf) durch die Geschäfte - keine Kaffeehauskultur! Bettler! «
»ewige Baustelle und Reparatur; viel zu wenig Gastronomie und Restaurants, keine Möglichkeiten zu speisen«
»große Markengeschäfte z.B. Zara, Levis, Only, Berschka, …«
»Elektroauto - Ladestation«
»Markt!!! Der Bringt die Leute in Dornbirn in die Innenstadt >> Marktstärkung, Marktunterstützung«
»Gratis parken, dass mehr in der Innenstadt eingekauft wird«
»mehr billige und oberirdische Parkplätze«
»Alle Geschäfte gleiche Mittagsöffnungszeiten, z.B. 8:30 -18:30; Parkplatz, günstig und Garagen und Stadtbus, 1 Stunde gratis«
»Einheitlich Öffnungszeiten, Kino unter Sternen, Dornbirn Innenstadt-Einkaufscard, Wlan«
»Musikladen mit Workshop-angeboten«
»Belästigt durch Bettler entgegentreten«
»2 Stunden Parkgebühr-frei«
»Marktplatz ist öde - ohne Grün und Sitzgelegenheiten«
»Und Kultur? - Die einzige Kultur in Dornbirn ist die Wirtshauskultur - eklig!«
»Ateliers der Künstler, Standorte bekannt geben; Dezente aber kontinuierliche Wechselausstellungen in den Schauräumen (-fenster) durch professionelle Künstler durch den Wechsel werde die Leute immer wieder aufs Neue aufmerksam!«
»Mehr Parkplätze für Behinderte«
»weniger steile Rampen zu den Bürgersteigen für behinderte Menschen«
»Zigarettenstummel!!!! Kulturhaus und Park!! Schön wäre ein Cafe (?) Restaurant (?) statt hässliche Stuben! «
»Pflastersteine sind oft wackelig/schlecht befestigt, Randsteine…«
»Fußgängerzone ist sehr schmutzig! nicht nur große Kleiderketten! «
»Grüne Oase im Herzen der Stadt mit vielen Bänken und Wasser und Kinderausstattung (minimal) fehlt absolut: Vorschlag Kirchenpark St. Martin«
»Ich wünsche mir eine Glaskuppel ähnlich der Galleria Vittorio Emanuele II über dem Marktplatz oder / und über der Europassage«
»Branchenmix Handel - sehr wichtig - nicht nur Mode auch Haushalt und Elektronik«
»Großzügigere Parkmünzen-austeilen an Kunden, sowohl Gastronomie als auch Handel; an Freitag und Samstag Parkmöglichkeit außerhalb der Stadtmitte und Shuttle«
»Mehr Vertragsärzte (VGKK); Mehr Handelsfläche am Stadtrand«
»Öffnungszeiten - Mittags und Samstags; Parkmünzen werden kaum ausgegeben, Parkgebühren Weg, Teilüberdachung«
»Entfernung der Bettler! Dann kommen mehr Leute in die Stadt! «
»keine Wettlokale!«
»Polizei: Überwachung der Gehsteige, Radfahrer etc.; Tempo untere Bahnhofstraße - Überwachung: Tempotürkische Autofahrer etc.«
»Geschäfte sollten ihre Öffnungszeiten überdenken = Mittags zu?! Lärmbelästigung NACH Veranstaltungen!!!«
»alles OK.«
»In allem nicht erst 10 Jahre warten; Messepark + Innenstadt verbinden (Cable-Linie), Erweiterung-Fußgängerzone, deutliche Qualitätsverbesserung Innenstadt«
»Elektrogeschäft!! Nespresso-Geschäft, Bessere Zulieferung und Warenannahme für die Geschäfte, Bestellladen, Gourmet-Laden«
»Beim neuen Sportplatz in Haselstauden entlang dem Gehweg gehört aufgeräumt«
»Ein richtiges „Cafe“ in St. Martin; Rathausplatz verschönern z.B. 2-3 Bäume und Blumen«
»unbedingt die großen, alten Bäume hinter der Kirche stehen lassen !!!«
»Es fehlt ein gemütliches Cafe mit Zeitungen und ohne Nebenlärm; Handläufe oder Geländer an Stufen auch wenn es nur 1-2 sind; Blumenstöcke, Werbetafeln etc. verstellen; Oberflächen drinnen und draußen rutschfest machen«
»Dekoration passend zu den Jahreszeiten; Springbrunnen, Park neben der Martinskirche muss verschönert werden (mit Gehsteig, Blumen evtl. Spielplatz)«
»Stadtmarkt attraktiver gestalten, mehr Fokus auf Damen-Herren Mode, Schuhgeschäfte«
»Mittwoch und Samstag Markt bis 14 Uhr, Würste und Getränkestände fehlen«
»Bauzustand der Häuser und Fassaden teilweise renovierungsbedürftig«
»Mieten erschwinglich gestalten«
»keine Bettler! niedrige Parkplatzgebühren! Der Bus ist zu weit weg! «
»Alles Fadenscheinige Punkte - echte Problematik nicht erwähnt, diese sind - Bettler, Hundekacke, hohe Mieten, Streunende Polterer, Jugendgruppen diverser Herkunft und Polizisten zur falschen Zeit am falschen Platz - immer! «
»Mehr Kurzparkzonen, Einschränkung der Parkplatzbewirtschaftung«
»Mehr Behindertenparkplätze«
»Super Aktion, DANKE für euren Einsatz!!! Trinkwasser wie in der Eisengasse z.B. im neuen Kirchpark vorsehen weitere Naturwege wie neben der Bushaltestelle Rathaus; Beerensträucher zum Naschen im neuen Kirchpark (!Naschgarten!); gemütliche Außen-Sitzmöglichkeiten«
»mehr Sitzmöglichkeiten / Sitzplätze«
»„Parkuhren“ sind schlecht beleuchtet bzw. zu kleine Schrift! Farbengeschäft/Öffnungszeiten einheitlich - Mittags«
»mehr öffentliche Sitzgelegenheiten rund um den Marktplatz; keine Parkgebühr für die erste halbe Stunde auf der Straße und im Parkhaus«
»Verkehr stoppen! Fußgängerzone erweitern«
»Sitzbank am Marktplatz zu klein und unbequem «
»Nähere Umgebung Dornbirn: Lärmschutzwand Autobahn (höhe Dornbirn); Hundefreilaufzonen (derzeit sehr eingeschränkt)«
»alles in Ordnung und schön, außer freies Parken in der Innenstadt! außer in den Tiefgaragen«
»mehr Müllkübel weniger Wettlokale und Tattoo-Studios; Altstadtkern belassen und pflegen, keine Betonblöcke«
»Fußgängerzone sehr schmutzig«
»Schandflecken z.B. neben Sutterlüty in der Stadt; Bahnhofsbereich sehr schmutzig«
»auf keinen Fall Wettbüros!«
»Boden/ Straßen sehr schmutzig; Ersatz Parken bei Kauf funktioniert nicht«
»Ersatz Parken funktioniert nicht«
»Musikschule/Jazzseminar ins Zentrum verlegen - leichtere Erreichbarkeit, Eltern verbringen Wartezeit in der Innenstadt«
»Led-Lampen auch im unteren Kirchweg, Aggressive Bettler sitzen vor den Parkautomaten! Nicht nur an Markttagen kontrollieren«
»Park-Leitsystem; Beleuchtung = direkt vor der Kirche Markt ist es zu dunkel!«
»Zigaretten Stummel! Schwerverkehr-Verbot, Verbot „Wann und Wo“ vor Lokalen«
»Kostenneutrales Parken auch für bedienstete Dauerparker in der Tiefgarage«
»Gratis Parkplätze; Geschäfte für das Volk nicht für die Elite«
»Mehr Park, im Sinne von Stadtpark, und Grünflächen, mehr Mülleimer in Richtung Stadteinwärts (von Sägerbrücke aus)«
»Parkplätze billiger, Samstags einheitliche Geschäftsschließung«
»billiger parken bzw. 1h gratis«
»Die Bettler verjagen!!!«
»DM wie im Messerpark, Gemüsesäfte, Snacks zum Mitnehmen; Naturmateriale, Kinderspielplätze (Wolfurt Vorzeigebeispiel) «
»Stadtkern definieren, Fußgängerzone ausweiten«
»Ladenöffnungszeiten an den Markttagen morgens; ungenützter Kulturhauspark! Souvenirläden Innenstadt?«
»Schulen und Kindergärten sollten immer freundlich gestrichen sein! z.B. Volksschule Markt! «
»längere Öffnungszeiten der Lokale und Geschäfte«
»mehr Sitzmöglichkeiten am Marktplatz (öffentliche Bänke); wichtig sind die Veranstaltungen, welche die Leute anziehen, mehr Veranstaltungen für Familien«
»Gebäude vis-a-vis Stadtmarkt Bauzustand! Café-Konditorei gemütlich mit Bedienung auch Samstags geöffnet«
»eigentlich gehört die ganze Marktstraße zur Innenstadt - schöne Parks, vorhanden; bei Markttagen 8:30 Öffnungszeit; anschließend am Samstagmarkt weitere Belebung durch junge Musikgruppen, Kleinzirkus«
»ganz „normale“ Gasthäuser mit Speisen wie Gulasch, Küttele usw.«
»Größere und mehr Abfallkübel mit Trennaufkleber (gesehen in Frankreich); Überall Asphalt? Abflussrinnen bei Straßenrändern zu wenig tief! sind genügend Mieten oft zu hoch! Vor Häusern wird bei Schnee und Eis oft nicht gestreut!!«
»erste halbe oder 1 Stunde gratis Parken - sonst ist der Messepark immer im Vorteil«
»Behinderte Auto-Parkplätze, Leute die nicht gehen können«
»Oberflächenbelag - Pflastersteine sind Rollstuhl / Kinderwagenfeindlich besonders auf Gehsteigen; „Inside-Gutscheine“ sollen bei allen Innenstadtgeschäften einlösbar sein «
»es fehlen Abfallkübel; eingezäunte Hundepark «
»Innenstadt soll sich nicht mit Messepark in Konkurrenz sehen - sie ergänzen sich, Innenstadt bräuchte stilvolle moderne Restaurants und Bars und kleinere Shops etc.«
»Tiefgarage (die „neue“) billiger machen - ca. 1 - 2 x im Monat an einem Freitagabend die Geschäfte länger öffnen (bis 20 h) (vor allem im Frühling & Sommer)«
»Kostenfreie Parkplätze bei Konsum in der Innenstadt«
»Wichtig ist: ein großes Angebot an vielen Geschäften (keine hochpreisigen Läden) und ein großes Angebot an Gastronomie; Weg mit den Parkgebühren! dann wird die Innenstadt aufblühen!«
»Parkgebühr sollte nicht sein!«
»gleiche Öffnungszeiten; keine Parkplatzgebühren am Samstag«
»Bei Straßen im Kopfsteinpflaster einen Asphaltstreifen machen. Für Rollstühle, Einkaufswagen usw. (Siehe Eisengasse!!!)
«
»ein besonderes Zugpferd fehlt«
»Dornbirn ist zu teuer! bezahlbare Mieten! alte Häuser revitalisieren, statt abreißen und unpersönliche kalte Kästen hinstellen!«
»Bahnhof Dornbirn zu viele aufdringliche Asylanten! «
»Parken: Dringend erforderlich: die ersten 15 min gebührenfreies Parken! Abholen diverser Sachen bzw. Kurzeinkauf, Mindestparkgebühr: Einwurf auf 20ct reduzieren!
«
»Keine weiteren Verkaufsflächen außerhalb des Zentrums mehr zulassen! «
»nicht so viel schöne, alte Bausubstanz abreisen, sondern erhalten - für Stadtbild und Charakter; weniger Luxuswohnungen«
»Fahrräder auf dem Wochenmarkt stören sehr! (geschoben)«
»Kaugummiverunreinigung am Bahnhofsplatz Dornbirn sowie Kirchplatz Stadt. Das ist eklig! Aufklärung notwendig / u.a. Strafen - Bußgeld«
»Keine Bettler in der Stadt; Angebotsmix der Gastronomie - Ein leichtes Kaffeehaus mit selbstgerechten Torten das auch am Sonntag geöffnet ist«
»Bettelei verhindern, Ansammlung von Migranten vor Bahnhof abstellen«
»Bettler = Notreisende! auch nicht an Werktagen wenn kein Markt ist - Danke! «
»Warum einigt ihr euch nicht endlich mit dem Messepark?? Macht`s ShuttleBusse und arbeitet`s zusammen. Also so dagegen sein bin entsetzt von der Stadt Dornbirn. Ihr zerschlagt euer Porzellan selber«
»Branchenmix - Haushaltswaren; Öffnungszeiten für alle gleich«
»Samstags normalen Busfahrplan, wenigstens Vormittags«
»Freiparken Freitagnachmittag und Samstag ganztägig«
»Sitzgelegenheit vor der SMO; vegane Lokalitäten«
»kleine individuelle Geschäfte statt große Ketten bzw. ein gesunder Mix aus beidem!
«
»Gratis Parkplätze für gewisse Zeit!!! Beispiele Götzis, Messepark!!!«
»„inside“ zum Leben erwecken! Schnarchverein! Parkraum-DL; Mobilitäts-DL«
»Lebensmittelmarkt in der Innenstadt«
»Stadtmarkt abreißen und ein schöneres, ansprechendes Gebäude hinstellen«
»Öffentliche Toiletten (bessere Absprache mit Lokal oder öffnen des öffentlichen WC's während der Öffnungszeiten der Stände am Marktplatz)«
»mehr Grünflächen, mehr schöne, alte Bausubstanz restaurieren statt für Luxuswohnanlagen abzureißen«
»Konsumfreie Plätze, offener Bücherschrank«
»starke Erweiterung Fußgängerzone (Schulgasse, Bahnhofstraße, Eisengasse, Marktstraße),, keine Autos! Ruhe- und Aufenthaltszonen, Grünpflanzen, Blumen, Wasser«
»Roma- & Flüchtlingsproblem lösen, Parkplatzkosten pro h auf max 0,7€ reduzieren«
»Das Areal rund um den Sutterlüty und die hinteren Stadtmarkt-Ausgänge sind dreckig und eklig und nicht einladend.«
»Baubestand der ALTEN Häuser und Fassaden, es gibt so viele schöne alte Häuser und werden meistens von hässlichen Blocks ersetzt. Verkehrsspiegel an der Sebastianstraße- Weissachergasse fehlt schon lange.«
»Mehr (dauerhafte) Pflanzen/Bäume«
»mehr Grün in der Eisengasse von Ananas- Königstöchter, Hase und Kramer bis zur Hauptstraße«
»Der Dornbirner Markt zieht sicher viele Leute an und ist toll. Schade ist nur, dass sich Wochenendveranstaltungen komplett nach dem Markt richten müssen und anscheinend kein Miteinander möglich ist wobei der Markt und die jeweilige Veranstaltung davon profitieren würden.«
»Parkplatzkosten! Parken im Messepark ist gratis. Wie wäre es, wenn man nichts bezahlen muss, wenn man in der Innenstadt etwas kauft oder aber konsumiert. Alle Tiefgaragen und Außenparkplätze kosten etwas, sogar Parkplätze hunderte Meter entfernt. Parken in Hard, trotz des attraktiven Sees ist gratis.«
»Kundenfreundliche Öffnungszeiten, damit Personen die arbeiten auch einkaufen können. Mehr Auswahl in den Geschäften.«
»Begegnungsmöglichkeiten aller Menschen finde ich das wichtigste!!!«
»einheitliche, längere Öffnungszeiten«
»neue Parkbänke, va. am Marktplatz hinter Steinhauser vis-à-vis vom Brunnen«
»Kostenloses Parken - zumindest einige Stunden. Erweiterte Öffnungszeiten der Geschäfte, insbesondere Abends.«
»Das man in der Gastronomie am Abend (vor allem im Sommer) nicht rein/weg gescheucht wird weil es sonst "die Nachbarn" stört«
»Super Aktion, DANKE für euren Einsatz!!! Trinkwasser wie in der Eisengasse z.B. im neuen Kirchpark vorsehen weitere Naturwege wie neben der Bushaltestelle Rathaus; Beerensträucher zum Naschen im neuen Kirchpark (!Naschgarten!); gemütliche Außen-Sitzmöglichkeiten«
»Marktstraße vom Mary Rose bis zum Kapuziner Kloster als Einbahn führen, da diese Gasse für Radler sehr gefährlich ist; Ausbau der Fahrradinfrastruktur - überdachte Fahrradstellplätze; Riedgrases zur Fahrradstraße erklären; Bahnunterführung Riedgrases für Radler freigeben«
»Vielleicht könnte sich die Innenstadt mehr auf einen bestimmten Bereich konzentrieren, anstatt alles anzubieten. Kulturelle Veranstaltungen zum Beispiel - da geht keiner dafür in den Messepark....«
»Marktplatz im Sommer bzw. bei Veranstaltungen = Super! Blumenschmuck = Schwierig, da immer wieder zerstört wird! Marktplatz am Sonntag sehr trostlosen Eindruck; war vor kurzem in Feldkirch: viel mehr kleine und interessante Geschäfte - mein Eindruck: sehr überrascht - positiv, gute Vielfalt und mehr als bei uns«
»Geschäftshaus von der Stadt angekauft, das fehlender Gewerben günstig weitervermietet wird; Renovierung des Christkindlmarktes, Parkmünzen mit höherem Wert, für Firmen stärker rabattiert; permanente Kinderattraktion oder Zusammenarbeit mit Spielfabrik; attraktive Verbindung Messepark - Innenstadt (Hochbahn!!) «
»es gibt viel zu viel teure Geschäfte. Geschäfte wie Quelle (elektro, Heimtex, Bekleidung..) Kik, Takko, H&M, Orsay, NKD, Lebensmittelgeschäfte außer den teuren Sutterlütty, Pimkey, NanuNana, Six, Müller (wie in Götzis) Edith`s (näher zur Stadt), Primark. Es gibt genug sehr gute Geschäft die Kunden wieder in die Stadt locken würden! «
»mehr Sitzmöglichkeiten am Marktplatz (siehe Italien) wieso fühlen sich die Leute so wohl in Italien? Sportwetten? … geringe Steuern, ich weiß. Vor allem: die Mieten müssen unbedingt herunter, so kann sich kein gesunder Mix von lebhaften Handels/Einzelhandelsgeschäften entwickeln; Geldgier der Vermieter! Die schönsten, alten Stadthäuser werden ohne Bedenken an Versicherung, Mafias usw. verkauft«
»Ich gehe gerne in den Messepark, aber noch viel lieber gehe ich im Frühling, Sommer und Herbst auf den Markt am Samstag - frische regionale Produkte vom Erzeuger, man trifft Bekannte, trinkt einen Kaffee, genießt die Sonne. Einfach ein tolles Feeling - das kann der Messepark so nicht bieten! Für mich heißt es aber nicht: für die Innenstadt gegen die Messepark-Vergrößerung, sondern ich finde, dass beides seine Berechtigung hat!«
»Fahrradabstellplätze sind zu wenig! Es sind genug freie Plätze für die Innenstadt Geschäfte. Es stehen auch leere Geschäfte nutzlos da! Zuviel Banken in der Innenstadt, dafür werden Banken in den Randbezirken geschlossen. Sehr alte Leute freundlich! Es ist nicht jeder flexibel!«
»Ich unterschreibe auch weil Dornbirn es mir Wert ist! Grünzonen - Marktplatz ist ohne Markt langweilig; Ambiente - Vis-a-vis Stadtmarkt = Katastrophal!!! (Eisdiele Champion…) Bauzustand der Häuser - eher „Bausünden“, die stören sehr; mehr gemütliche Lokale/Gasthäuser für Erwachsene mit breiter gefächerter Speisekarte (v.a. vegetarisch/vegan!! - ich bin einer und gehe hungrig nach Hause - größere Portionen!!!) auch ein Apell an bestehende Gasthäuser«
»Stärkere Kontrollen durch Polizei im öffentlichen Bereich um Belagerung durch Illegale (z.B. Romas) zu beenden, Massige Belästigung der heimischen Bevölkerung (antisoziales Verhalten); Park im Zentrum, der diesen Namen auch verdient! das störende gelbe Monsterdenkmal auf Sägerbrücke entfernen und im Campusbereich aufstellen! Veröffentlichung der Verbesserungsvorschläge (z.B. im Gemeindeblatt)«
»Ambiente - Kirchenpark ungepflegt, Marktstraße Ambiente, Moosmahdstraße Ambiente: Gehsteige erneuern, kein Halten/Parken auf Gehsteig; Art und Qualität des Oberflächenbelags - kein Kopfsteinpflaster (wie Eisengasse!) so mühsam; warum nicht hellgelber Belag wie am Kornmarkt (Edlach); Qualität - in der äußeren Marktstraße (Betonsünden); offensiv günstigere Mieten in der äußeren Marktstraße anbieten«
»Die Stadt Dornbirn hat keinen Reiz mehr; Grünzone - nackt, keine Gartenstadt, Pflasterstadt; Qualität der Geschäfte - nicht Blickpunkt, trostlos; Branchenmix - zu viele Banken; kein Fachhandel-Elektro; kein gutes Lebensmittelgeschäft (unmögl. Sutterlütty); Ab Freitag 12:00 keine Parkgebühr, so würden sehr viele Kunden in der Stadt einkaufen; bei diesen Parkgebühren kann ich nicht in Ruhe Kaffee trinken oder Essen gehen, da ich ja Eintritt in der Stadt bezahlen muss!«
»Oberflächenbelag - mehr Pflasterungen; leider keine Dorfgastronomie mehr; Leider gibt es nur noch Schuhschachtel Idioten-architektur! alles alte schöne wird zerstört und nicht in Liebe erhalten; Die kriminelle Architektur hat alle Handwerksarbeitsplätze die nicht mehr sind auf dem Gewissen (480 Kunstschreinereien, 180 Kunstschlossereien hier im Vorarlberg)«
»Fußgängerzone bis zur Turnhalle und BG Dornbirn sofort erweitern. Verkehr muss draußen bleiben. Am Rand der Kernzone mehr Tiefgaragen, zB. in der Moosmahdstraße, Bahnhofstraße, ... Attraktiver für Fahrräder machen, Leihfahrräder wie in anderen großen Städten überall aufstellen (Milano, ...) Wettbüros aus der Moosmahdstraße und dem äußeren Kern entfernen. Mehr auf Qualität achten, wenn man Geschäfte in die Innenstadt holt. Das Zentrum nicht nur als Geschäftsviertel sehen, sondern auch als Wohnquartier erhalten, damit nicht alle ausziehen müssen wegen Lärm und Verkehr. Dann bleibt eine Geisterstadt mit Geschäften und Büros übrig. LED-Straßenlaternen regelmäßig kontrollieren (andauernd dunkle Straßen in der Innenstadt). Spielplätze und öffentliche Grünflächen besser pflegen. Teilweise total vergammelt, voller Zigarettenkippen und Brennnesseln. Niemand zuständig!«
»Bewusstseinsmachung Innenstadtsterben am Beispiel Judenburg; Kulturhausrestaurant - Umwandlung in Markthalle (Bsp. Füssen); Leerstehende Schaufenster mit Fotos von Marktgeschehen bestücken; Leseschaufenster, z.B. Weihnachtsmann sitzt im Schaufenster und erzählt über Lautsprecher Geschichten; Fahrrad Rundkurs durch die Stadt schaffen; Weihnachtssterne suchen - In Schaufenstern sind nummerierte Sterne; Dornbirn war Gartenstadt - mehr Blumen; Überdachung des Marktplatzes; Noch mehr Textilgeschäfte - Dornbirn muss Textilzentrum werden«
»Überdachung der Innenstadt, Direkter Bus vom Messepark in die Innenstadt, Möglichkeiten seine Einkäufe zu verwahren, Unterirdische Verbindungen/Einkaufsmöglichkeiten wie in Montreal oder Toronto, größere Restaurant-Auswahl (z.B.: Inder, Russisch, Japanisch ...), Elektronik Geschäft (z.B.: Conrad, ...), Öffnungszeiten an den Messepark angleichen, Markthalle, Mehr Veranstaltungen in der Stadt, Eine Universität damit die jungen Leute im Land bleiben, Zwei Stunden gratis Parken, bessere Kooperation mit dem Messepark (als Symbiose betrachten), Jazzbar Livemusik, Mehr Kultur, Mehr Manufakturen, Möglichkeit mit dem Einkaufswagen durch die Stadt zu gehen, Den Bahnhof sicherer und schöner machen und die Verbindung in die Innenstadt optimieren, Ein Kaufhaus wie Globus in Zürich, Weniger Wettlokale und Dönerläden, Kino ins Zentrum, Möglicherweise auch so Kettenrestaurants wie Vapiano oder Hans im Glück, Bessere Verkehrsregelung (z.B.: weniger Ampeln, Ampeln sinnvoll regeln, Besseres Parkleitsystem, Weniger Stau, ...), Kinderbetreuung, Mehr Parkplätze, Einmal im Monat offener Sonntag, Leerstehende bzw. unschöne Gebäude kaschieren, Fußgängerzone erweitern, Bars auf den Dächern der umliegenden Häuser, ...«
[unex_ce_button id="content_x8x9cukv8,column_content_o5vvzf1sn" button_text_color="#cb103c" button_font="semibold" button_font_size="15px" button_width="full_width" button_alignment="center" button_text_spacing="1px" button_bg_color="transparent" button_padding="15px 5px" button_border_width="1px" button_border_color="#cb103c" button_border_radius="4px" button_text_hover_color="#ffffff" button_text_spacing_hover="1px" button_bg_hover_color="#cb103c" button_border_hover_color="#cb103c" button_link="http://www.innenstadt-dornbirn.org/" button_link_type="url" button_link_target="_self" has_container="" in_column="1"]zurück[/ce_button]