INNENSTÄDTE STÄRKEN
ABER WIE?

Innenstädte müssen sich gegen starke Konkurrenz - regional, national und international - behaupten: Handel und Dienstleistungen bevorzugen verstärkt Standorte am Stadtrand, Bewohner der Innenstädte zieht es in schönere Wohngebiete, Unternehmen verschwinden als „gute Adresse“ vom Markt.

Düsseldorf lud zu diesem Thema bereits vor einigen Jahren AkteurInnen und ExpertInnen zu einem Forum ein. Gemeinsam entwickelten BewohnerInnen, Beschäftigte, UnternehmerInnen, KundInnen, BesucherInnen, Wissenschaftler, Künstler, Stadtplaner und Architekten mit Stadtpolitikern und Verwaltungen neue Ansätze:

  • Lebendige Innenstädte brauchen eine enge Verknüpfung von vielseitigen Nutzungen. Der Handel ist dabei die entscheidende Komponente. Für positive Impulse braucht es ganzheitliche Strategien und Maßnahmen.

  • Vorbildliche Lösungen müssen durch gezielten Erfahrungsaustausch gestärkt und verbreitet werden.

  • Qualität steht auf der Prioritätenliste ganz oben.

  • Stadtmarketing soll von professionellem Center-Management lernen. Die Erhaltung der vielfältigen Kultur wird als bedeutende Aufgabe anerkannt und bei der Entwicklung von Konzepten berücksichtigt. Zukunftsfähige Innenstadt-Konzepte (Leitbilder) und vorausschauendes Handeln sind somit Herausforderung und Pflichtaufgabe für eine aktive Gemeindepolitik.